Rassisten sind Arschlöcher. Überall.

Vor ein paar Jahren habe ich schon einmal einen Artikel zum Thema Rassistenaufmarsch in Köln geschrieben. Heute ist er aktueller denn je, denn Pro Köln, eine rechtspopulistische Organisation verkappter Nazis, ist erneut in der Stadt unterwegs und ruft auf zum sogenannten “Marsch für die Freiheit”. Sie geben sich volksnah, geben vor, im Dienste von Demokratie und Freiheit zu stehen, aber jede ihrer Parolen zeugt von Hass und Menschenverachtung. Es sind Leute vom Schlage eines Thilo Sarrazin, die sich unter dem Deckmäntelchen des „Provokateurs“ verbergen, in Wahrheit aber gefährliche Demagogen sind, die ihr langsam wirkendes Gift unters gutgläubige Volks streuen.

Tausende Gegendemonstranten werden heute in Köln unterwegs sein und ihr Zeichen gegen Faschismus und Totalitarismus setzen. Ich werde dabei sein. In einer Gesellschaft, wie sie rechte, braune Biedermänner anstreben, bin ich auch integrationsunwillig!

Alle Informationen und weiterführende Links zum Protest gegen Rechts hier: Kölner Stadtanzeiger – Rechte marschieren am Samstag durch Köln

Leave a Comment

Filed under Kolumne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>