Heinrich Töpfer und die Jubelkugel

Die Welt der Magie ist vom Untergang bedroht. Schon wieder!

Doch Ambos Schwurbelbart, der Direx der geheimnisvollen Zaubererakademie Hochwärts, weiß Rat: Der Junge mit dem Blitz auf der Stirn muss her! Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände landet stattdessen jedoch der völlig ahnungslose Heinrich Töpfer in Hochwärts. Das allein wäre ja nicht das Schlimmste, wenn er denn wenigstens Zaubern könnte! So schlägt sich Heinrich mit Hilfe seiner neuen Freunde Rum und Lärmine mehr schlecht als recht in einer ihm unbekannten Welt durch und hat keine Ahnung, wie er wieder nach Hause kommen soll.
Gerade als er einen Weg zurück gefunden zu haben scheint, geschehen merkwürdige Dinge in Hochwärts und Heinrich fragt sich, ob er seine Freunde in dieser Situation im Stich lassen darf: Wer ist in den Verbotenen Versorgungstrakt des Schlosses eingebrochen, und was hat es mit der geheimnisvollen Jubelkugel auf sich, die dort verborgen liegt? Weiß der greise Rektor Schwurbelbart mehr, als er zugeben will? Welche Rolle spielen die Schwylerins, die Heinrich von Anfang an durch ihr eigenartiges Verhalten aufgefallen sind? Oder steckt hinter allem vielleicht doch der fiese Zauberer Walmart, besser bekannt als Wie-heißt-er-doch-gleich?

Und dies ist erst der Beginn einer atemlosen Achterbahnfahrt durch eine Serie von absurden Begebenheiten, Zufällen und Verwechslungen. »Heinrich Töpfer und die Jubelkugel« verbindet die Welten von Harry Potter, dem Herrn der Ringe, Star Trek, Star Wars und anderen zu einer beispiellosen Parodie – oder mit anderen Worten: Zu einem schönen Durcheinander.

Warum du Heinrich Töpfer kaufen solltest

Hohe Witzdichte

Schreiberlein garantiert dir mindestens eine lustige Stelle pro Seite. Vorausgesetzt, du kannst über Bongi Ovis (Wesen aus dem Verbotenen Wald, halb Schaf, halb Mensch), über einen Professor, der ein Halbbruder von Yoda ist, und einen dunklen Zauberer, der gelbe Umhänge trägt und sich “der gelbe Lord” nennt, weil der Name “der dunkle Lord” schon namensrechtlich geschützt war, lachen.

Hohe Werktreue

Was du aus “Harry Potter und der Stein der Weisen” kennst, wirst du auf die ein oder andere Weise in “Heinrich Töpfer” wiederfinden. Und noch ein wenig mehr. So zum Beispiel Gastauftritte von Aragorn und den Nasguhl aus Herr der Ringe, den Schlümpfen, sowie Typen aus Star Trek und Star Wars.

Professionelles Design

Schreiberlein garantiert dir einen wilden Ritt durch das gesamte Alphabet und mehrere tausend unterschiedliche Wörter. Und das alles professionell layoutet und gesetzt für ein optimales Leseerlebnis auf deinem E-Reader. Solltest du etwas finden, das vermeintlich wie ein Rechtschreibfehler aussieht, so möchte ich an dieser Stelle klarstellen: Das sind keine Fehler, das ist Kunst!

Das sagen die Hauptdarsteller

Wenn du mir schon nicht glaubst, lies, was meine großartigen Darsteller dazu sagen!

»Hallo, ihr da draußen. Ich bin Heinrich Töpfer und somit der Namensgeber und so etwas wie der Held dieser ganzen Geschichte. Obwohl ich auf diese Ehre ganz gut verzichten könnte. Vor kurzem bin ich zwölf Jahre alt geworden und wenn ich gefragt werde, was denn mein größter Wunsch für die Zukunft sei, muss ich sagen: Dreizehn werden. Das wird schwierig genug, wenn ich mir meine gegenwärtige Lage so betrachte. Die weisen Häupter der Zaubererakademie Hochwärts haben sich in den Kopf gesetzt, ich sei so etwas wie ihr großer Heilsbringer und haben mich in die Welt der Hexen und Zauberer verschleppt, damit ich sie vor dem Untergang bewahre. Ich kann ihnen einfach nicht klarmachen, dass sie sich den Falschen geschnappt haben und ich über keinerlei magische Kräfte verfüge. Sie gehen weiterhin felsenfest davon aus, dass ich derjenige bin, der sie von den Sieben Plagen, der finanziellen Schieflage ihres Schulhaushalts, Fußpilz und nebenbei auch noch von der Bedrohung durch den finsteren Lord Walmart befreien wird. Das wird eine schöne Enttäuschung werden, wenn ich das erste Mal den Stab raushole … ähm, den Zauberstab meine ich.«

»Andererseits dürfte es mir schwer fallen, zu beweisen, dass ich kein Magier bin, so lange im Unterricht bei den Verwandlungszaubern nichts Schwierigeres von mir verlangt wird, als eine Portion Mett, Eier, Zwiebeln und Semmelbrösel in ein paar Frikadellen zu verwandeln – oder bei den Verschwindezaubern innerhalb kürzester Zeit das Nachtischbüfett im Speisesaal und binnen Wochenfrist mein Taschengeld für einen ganzen Monat verschwinden zu lassen.

Bei so vielen Scherereien kann ich nur froh sein, in Rum und Lärmine zwei echte Freunde gefunden zu haben. Rum ist die Art Freund, für den man ohne Fragen zu stellen durchs Feuer geht und von dem man weiß, dass er es genauso tun würde. Was wir gemeinsam an beinharten Geschichten erlebt haben, kittet ganz schön zusammen. Mit Lärmine ist es hingegen etwas völlig anderes. Ich weiß gar nicht recht, wie ich es erklären soll … Sie ist nicht der Typ, der bedingungslos ist, sondern sie stellt dich auch schon mal in Frage – verstehst du, was ich meine? Falls nicht, mach dir nichts draus. So ganz verstehe ich es selber nicht. Ich weiß nur, dass es ohne die beiden in Hochwärts ziemlich trübe für mich aussähe.

Trübe genug wird es ohnehin, falls es uns nicht bald gelingt, die Bedrohung durch Lord Walmart abzuwenden, der sich angeblich eines der mächtigsten magischen Artefakte unter den Nagel reißen will, die Hochwärts beherbergt, um mit dessen Hilfe die Macht an sich zu reißen. Und das ist nur der Anfang einer ganzen Verschwörung um verzauberte Schlüssel, dunkle Katakomben, fliegende Autoskooter, sprechende Schafe, riesige Toiletten, Mut und Feigheit, Freundschaft und Verrat.

Schreiberlein, unser Autor, hat es ja endlich geschafft, die Geschichte auf den Markt zu werfen, und so seid ihr herzlich eingeladen, meine, Rums und Lärmines Abenteuer mit uns zu teilen. Einen ersten Blick darauf, was in Hochwärts so abgeht, könnt ihr in der Leseprobe werfen. Den Link findet ihr unten am Ende der Seite. Und falls ihr das schon getan habt, wisst ihr ja bereits, dass die Kacke ganz schön dampft, in der Welt der Magie.«

Bis die Tage

Euer Heinrich

»Hallo, ihr Lieben! Ich bin Lärmine Danger, 12 Jahre alt, und das einzige Mädchen, das in dieser Geschichte was zu melden hat. Da hat man es nicht leicht, das kann ich euch sagen. Ab und zu muss man schon seine Stimme erheben, um sich in dieser, von männlichen Zauberern dominierten Welt, Gehör zu verschaffen. Keine Sorge, ich gehöre nicht zu den militanten Frauenrechtlerinnen. Mir ist am Liebsten, man lässt mich mit derlei in Frieden, wisst ihr. Schon genug, dass meine Eltern dauern rumnerven, von wegen ›Mädchen, mach was aus dir‹ und so. Das ist echt lästig. Als gäbe es nichts Wichtigeres auf der Welt als Schule und Lernen! Pah! Ich genieße lieber meine Zeit des Jungseins und habe ein wenig Spaß mit meinen Freunden.«

»Manche Leute verstehen das falsch und behaupten sogar, ich sei stinkfaul, nur weil ich die Prioritäten ein wenig anders setze. Ich werde meinen Weg schon gehen. Auf meine Weise. Naja, immer klappt das mit den Prioritäten auch nicht, zugegeben. Anfangs habe ich mich in Hochwärts, unserer Zaubererakademie, ganz schön schwergetan, aber es war auch wirklich nicht einfach, die richtigen Freunde zu finden. Die Mädels dort sind echt super und wo so viele von uns auf einem Haufen sind, ist für Klatsch und Tratsch natürlich reichlich gesorgt. Die Palavi, die hat zum Beispiel gerade letzte Woche was mit einem Zweitsemester angefangen. Ihr hättet sehen sollen, wie die … ähm, nein, ich glaube, das gehört jetzt nicht hierher. Wo war ich denn gerade? – Ach ja: Die meisten Jungs in unserer Jahrgangsstufe sind dagegen ziemlich öde. Auch Heinrich und Rum habe ich am Anfang für zwei echte Hosenscheißer gehalten. Schaut sie euch bloß mal an: der eine ein Ich-bezogener Spinner, der sich für Gott-weiß-was hält und ständig mit einer räudigen Ratte im Gepäck herumläuft und der andere ein neurotischer Jammerlappen mit Heimwehkomplex, der allen mit seinem Ich-kann-nicht-zaubern-Getue auf den Geist geht, also wirklich! Aber da habe ich mich in ihnen ehrlich getäuscht. Die beiden sind echt dufte, wenn man ihnen ab und zu zeigt, wo es langgeht.

Im Moment haben wir in Hochwärts allerdings ein paar ganz andere Probleme am Hacken: Der-der-mir-mal-im-Dunkeln-begegnen-soll ist wieder aus seinem Versteck gekrochen und bildet sich ein, mal so eben mir nichts dir nichts die Macht über Hochwärts, das magische Universum und den ganzen Rest an sich reißen zu können. Es gehen Gerüchte, dass sogar noch viel mehr dahintersteckt und selbst dieser kleine Wicht nur ein gedungener Handlanger einer noch größeren, finstereren Macht ist. Alles in allem steht es nicht gerade rosig um unsere Welt. Gut, dass dabei wenigstens einer die Nerven behält. Wer das ist? Komische Frage, ich natürlich! Und die Jungs natürlich auch. Gemeinsam werden wir das Kind schon schaukeln.

Hoffentlich bekommen wir das rechtzeitig hin, sonst kriegen es die Memmen in der Schulverwaltung noch fertig und sagen uns das Schulfest am Semesterende ab. Die sollen lieber zusehen, dass sie ein paar vernünftige Bands engagieren und nicht mit Middle Underground oder so einer Kacke ankommen. Justin Himbeercake wäre toll! Auf den steh ich total. Der hat so ein süßes … ähm, ich schweife schon wieder ab. Könnte das letzte bitte jemand rausstreichen? Ich glaube, das gehört nicht hierher. Ist doch Privatsache!

Ich muss jetzt auch los. Palavi wollte mir noch was über ihren neuen Schwarm erzählen. Am besten, ihr lest selbst noch mal ein bisschen in der Leseprobe – den Link findet ihr unten – und schaut, was bei uns so abgeht.«

Alles Liebe

Lärmine

»Moin, mein Autor hat mir gesagt, ich soll mich hier vorstellen, und da lasse ich mich natürlich nicht zweimal bitten. Also: Ich bin Rum Kiesnie. Kies, wie Kohle und nie, wie ständig pleite, okay? Ich bin 12 Jahre alt und Erstsemesterstudent an der Zaubererakademie Hochwärts. 12 Jahre ist ein bisschen alt für eine Einschulung, nicht? Ist echt voll Kacke, zu wissen, dass man magisches Blut in den Adern hat und zaubern kann und dann Ewigkeiten darauf warten muss, bis man es beigebracht bekommt. Möchte mal wissen, wer sich diesen Quatsch ausgedacht hat. Meine Idee war's jedenfalls nicht. Naja, die Warterei hat ein Ende und jetzt bin ich scharf auf alles, was Hochwärts an magischem Zeugs so zu bieten hat – ach ja, und auf die Mädchen natürlich. Jaja, ich weiß schon, was jetzt kommt: du bist erst zwölf und hast damit noch ein wenig Zeit und so weiter und so weiter ... Sagt mein Dad auch immer. Ich finde, dass das Quark ist und dass mein Leben allmählich ein wenig mehr Glamour vertragen kann. Ehrlich, ruckzuck bist du 13 und fragst dich, ob das schon alles war. Bisher lässt sich das in Hochwärts in dieser Hinsicht ganz gut an. Da sind zum Beispiel Palavi Ventil und diese kleine Rothaarige. Vanille heißt die – huiuiuiui, sage ich euch. Und natürlich Heinrichs und meine beste Freundin: Lärmine Danger. Ihr Name ist Programm.«

»Manchmal kann sie echt ganz schön schwierig sein. An unserem ersten Schultag hat sie mir fast den Kopf abgerissen, weil ihr meine Ratte auf den Schuh gekotzt hat. Und dann hat sie … was? – Wer Heinrich ist? – Na, Heinrich eben. Heinrich Töpfer, mein bester Kumpel in Hochwärts und ein waschechter Nupsi. Bis ich Heinrich kennenlernte dachte ich immer, alle Nupsi seien lahme Enten. Hab mich schwer getäuscht. Nupsi nennen wir übrigens all jene, die von Magie und der ganzen Zauberermischpoke keine Ahnung haben. Dass Heinrich kein Zauberer ist, möchte man ihm gar nicht so recht abnehmen, wenn man miterlebt, was für schräge Nummern der so abzieht.

Heinrich hat auch ein paar echt dufte Sachen mit in die Zaubererwelt gebracht, die hier vorher total unbekannt waren. Diese lässigen blauen Hosen zum Beispiel. ›Tschiens‹ oder so ähnlich heißen die. Nachdem ich lange genug genörgelt habe, hat er mir sogar eine von seinen ausgeborgt, obwohl er auch nur zwei dabei hatte. Lärmine ist total neidisch deswegen, weil Heinrich dummerweise keine in ihrer Größe dabei hatte.

Tja, wenn ihr jetzt noch wissen wollt, was es mit dieser ganze Geschichte um Hochwärts und Den-dessen-Name-mir-gerade-nicht-einfällt für eine Bewandnis hat, empfehle ich euch mal einen Blick in die Leseprobe. Oder ihr gebt es euch gleich richtig und ladet euch die ganze Sause für schlappe dreifuffzig auf euren Kindle runter. Die Links findet ihr unten.«

Wir sehen uns.

Euer Rum

Das sagen die Leser

Unabhängige und authentische Meinungen von glücklichen Lesern aus aller Welt!

Ein großartiges Werk! Ich kann gar nicht ausdrücken, wie begeistert ich bin! Wenn die Ajatollahs es in die Finger bekommen, werden sie hoffentlich endlich die Fatwa von mir nehmen und auf den Autor dieses Buches übertragen.

(Bildquelle: Tim Ross – Eigenes Werk, Gemeinfrei)
Salman Rushdie

Ein Werk, daff die Weltliteratur und die ganffe Kunffgeschichte errbeben läfft! Wie hier Buchftaben fu Wörtern, Wörter fu Aabsätfen und Aabfätfe zu Kapitel komponiert werden, muff imponieren.

So, ich haabe meinen Teil der Abmachung errfüllt. Und jetzt falten Fie bitte daff Dschungelcamp aus!

(Bildquelle: I, Dontworry, CC BY-SA 3.0)
Marcel Reich-Ranicki

Ein Teufelskerl, dieser Typ! Weiß jemand, wo der wohnt? Ich bin grad wieder Single!

(Bild: Sodastream-Werbespot von 2014)
Scarlett Johansson

Holy crap, diese Guy lügt wie gedruckt! Sein ganze Book ist full of fake news! Wenn ick mir recht überlege, I sollte ihn in mein Kabinett holen!

Und jetzt nimm diese fucking Microphone out of my face or you’ll eat it!

Bildquelle: Gage Skidmore from Peoria, AZ, United States of America (Donald Trump) [CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons
Donald Trump

Die am häufigsten gestellten Fragen

 

… und die am häufigsten gegebenen Antworten

 

Falls nicht alle deine Fragen beantwortet sind, fühl dich frei, mir jederzeit zu schreiben.

 

Wer ist Heinrich Töpfer? Und was ist "Heinrich Töpfer und die Jubelkugel" für ein Buch?
Heinrich Töpfer und die Jubelkugel ist eine Parodie auf Harry Potter und noch ein paar Elemente aus anderen Büchern oder Serien, z. B. aus Star Trek, Star Wars und Der Herr der Ringe. In der Hauptsache orientiert sich die Story aber an Harry Potter und der Stein der Weisen.
Warum parodierst du Harry Potter? Ist das nicht eine Schmähung der Vorlage?
Ich persönlich liebe Parodien und empfinde sie nicht als Schmähungen. Wenn eine Parodie liebevoll umgesetzt ist, kann sie durchaus eine Hommage an die Vorlage darstellen. Spaceballs als Verulkung von Star Wars finde ich genial, die Hot-Shots-Filme oder Mel Brooks “Helden in Strumpfhosen” ebenfalls. Es gibt aber leider auch sehr negative Beispiele. Ich kann nur hoffen, dass es mir mit meinem Buch gelungen ist, der großartigen Vorlage von J. K. Rowling gerecht zu werden und ihr zu huldigen, denn nichts anderes ist meine Absicht.
Ist das Buch ausschließlich als E-Book für das Kindle-Format von Amazon lieferbar?
Ja, derzeit gibt es Heinrich Töpfer und die Jubelkugel exklusiv als E-Book für den Amazon Kindle. Es gibt aber Apps, mit denen man auch auf Android-Tablets E-Books im Kindle-Format lesen kann.
Sind andere Formate geplant? Z. B. Epub oder eine Printausgabe?
Eine Umsetzung für andere E-Reader, z. B. im Epub-Format ist durchaus denkbar. Eine Printausgabe ist derzeit nicht geplant. Da das Buch ziemlich umfangreich geworden ist, wäre eine Taschenbuchausgabe im Print-on-Demand-Verfahren kaum für unter ca. 16 EUR zu machen. Falls du an anderen E-Book-Formaten oder auch einer Print-Ausgabe interessiert bist, trag dich gerne in meine E-Mail-Liste ein, dann wirst du bei Neuigkeiten benachrichtigt.
Was kostet Heinrich Töpfer?
Heinrich Töpfer und die Jubelkugel kostet bei Amazon Deutschland 3,49 EUR. Käufe über Amazon.com oder andere internationale Amazon-Seiten orientieren sich an diesem Preis. Sonderaktionen, z. B. zu Buchmessen, sind geplant. Wenn du über Preisaktionen informiert werden möchtest, trag dich bitte in meine E-Mail-Liste ein.
Wird es weitere Heinrich-Töpfer-Bücher geben?
Ursprünglich hatte ich weitere Bände geplant. Derzeit gibt es in dieser Hinsicht aber keine konkreten Aktivitäten, da ich an anderen Projekten arbeite. Ob es weitere Geschichten mit Heinrich Töpfer und seinen Freunden geben wird, hängt natürlich auch ein wenig vom Verkaufserfolg des vorliegenden Bandes ab.