Tja, so gehts also zu, an meinem Arbeitsplatz.

Der Typ ganz links, der gerade das große Wort führt, ist der ewige Skeptiker in meinen Reihen. Sieht man ihm irgendwie schon an, oder? Ich bin dennoch froh, dass ich ihn habe, denn er verhindert, dass ich mir allzuviele Flausen in den Kopf setze und dabei den Blick für die Realität verliere.

Der Witzbold rechts daneben ist das direkte Gegenteil davon. Nimmt nichts ernst, nicht einmal sich selbst, und ist mit seiner Einstellung Ursache dafür, dass nichts fertig wird. Was soll’s, ich mag ihn trotzdem. Dadurch, dass er selbst dem Kursbuch der Deutschen Bahn eine witzige Seite abgewinnen kann, sorgt er für Pep und Humor in meinen Geschichten. Ohne ihn würde mir nicht ein einziger Gag einfallen.

Der Knabe ganz rechts am Flipchart ist sozusagen die gute Seele des Projekts, der unermüdliche Arbeiter. Er kümmert sich drum, dass es vorwärts geht. Außerdem hat er die beste Handschrift fürs Flipchart.

Tja, und der Kerl, der am Laptop an der Tastatur sitzt, der zweite von rechts, das bin ich, gedankenschwer den Worten meiner Berater lauschend.

An sich ‘ne ganz brauchbare Truppe, aber eine hübsche Sekretärin, die uns stündlich mit Kaffee und Schnittchen versorgt, würde das Bild zweifellos abrunden. 😉

zurück zur Biografie

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*