Heinrich Töpfer und die Jubelkugel

Die magische Harry-Potter-Parodie

Die Welt der Magie ist vom Untergang bedroht. Schon wieder!

Doch Ambos Schwurbelbart, der Direx der geheimnisvollen Zaubererakademie Hochwärts, weiß Rat: Der Junge mit dem Blitz auf der Stirn muss her! Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände landet stattdessen jedoch der völlig ahnungslose Heinrich Töpfer in Hochwärts. Das allein wäre ja nicht das Schlimmste, wenn er denn wenigstens Zaubern könnte! So schlägt sich Heinrich mit Hilfe seiner neuen Freunde Rum und Lärmine mehr schlecht als recht in einer ihm unbekannten Welt durch und hat keine Ahnung, wie er wieder nach Hause kommen soll.
Gerade als er einen Weg zurück gefunden zu haben scheint, geschehen merkwürdige Dinge in Hochwärts und Heinrich fragt sich, ob er seine Freunde in dieser Situation im Stich lassen darf: Wer ist in den Verbotenen Versorgungstrakt des Schlosses eingebrochen, und was hat es mit der geheimnisvollen Jubelkugel auf sich, die dort verborgen liegt? Weiß der greise Rektor Schwurbelbart mehr, als er zugeben will? Welche Rolle spielen die Schwylerins, die Heinrich von Anfang an durch ihr eigenartiges Verhalten aufgefallen sind? Oder steckt hinter allem vielleicht doch der fiese Zauberer Walmart, besser bekannt als Wie-heißt-er-doch-gleich?

Und dies ist erst der Beginn einer atemlosen Achterbahnfahrt durch eine Serie von absurden Begebenheiten, Zufällen und Verwechslungen. »Heinrich Töpfer und die Jubelkugel« verbindet die Welten von Harry Potter, dem Herrn der Ringe, Star Trek, Star Wars und anderen zu einer beispiellosen Parodie – oder mit anderen Worten: Zu einem schönen Durcheinander.

erhältlich als E-Book im Mobi- oder Epub-Format oder als Taschenbuch

Warum du Heinrich Töpfer kaufen solltest

Hohe Witzdichte

Hohe Werktreue

professionelles Design

Schreiberlein garantiert dir mindestens eine lustige Stelle pro Seite. Vorausgesetzt, du kannst über Bongi Ovis (Wesen aus dem Verbotenen Wald, halb Schaf, halb Mensch), über einen Professor, der ein Halbbruder von Yoda ist, und einen dunklen Zauberer, der gelbe Umhänge trägt und sich “der gelbe Lord” nennt, weil der Name “der dunkle Lord” schon namensrechtlich geschützt war, lachen.

Was du aus “Harry Potter und der Stein der Weisen” kennst, wirst du auf die ein oder andere Weise in “Heinrich Töpfer” wiederfinden. Und noch ein wenig mehr. So zum Beispiel Gastauftritte von Aragorn und den Nasguhl aus Herr der Ringe, den Schlümpfen, sowie Typen aus Star Trek und Star Wars.

Schreiberlein garantiert dir einen wilden Ritt durch das gesamte Alphabet und mehrere tausend unterschiedliche Wörter. Und das alles professionell layoutet und gesetzt für ein optimales Leseerlebnis auf deinem E-Reader oder als Print-Ausgabe. Solltest du etwas finden, das vermeintlich wie ein Rechtschreibfehler aussieht, so möchte ich an dieser Stelle klarstellen: Das sind keine Fehler, das ist Kunst!

Das sagen die Hauptfiguren

Wenn du mir schon nicht glaubst, lies, was meine großartigen Hauptdarsteller*innen dazu sagen.

»Hallo, ihr da draußen. Ich bin Heinrich Töpfer und somit der Namensgeber und so etwas wie der Held dieser ganzen Geschichte. Obwohl ich auf diese Ehre ganz gut verzichten könnte. Vor kurzem bin ich zwölf Jahre alt geworden und wenn ich gefragt werde, was denn mein größter Wunsch für die Zukunft sei, muss ich sagen: Dreizehn werden. Das wird schwierig genug, wenn ich mir meine gegenwärtige Lage so betrachte. Die weisen Häupter der Zaubererakademie Hochwärts haben sich in den Kopf gesetzt, ich sei so etwas wie ihr großer Heilsbringer und haben mich in die Welt der Hexen und Zauberer verschleppt, damit ich sie vor dem Untergang bewahre. Ich kann ihnen einfach nicht klarmachen, dass sie sich den Falschen geschnappt haben und ich über keinerlei magische Kräfte verfüge. Sie gehen weiterhin felsenfest davon aus, dass ich derjenige bin, der sie von den Sieben Plagen, der finanziellen Schieflage ihres Schulhaushalts, Fußpilz und nebenbei auch noch von der Bedrohung durch den finsteren Lord Walmart befreien wird. Das wird eine schöne Enttäuschung werden, wenn ich das erste Mal den Stab raushole … ähm, den Zauberstab meine ich.

Andererseits dürfte es mir schwer fallen, zu beweisen, dass ich kein Magier bin, so lange im Unterricht bei den Verwandlungszaubern nichts Schwierigeres von mir verlangt wird, als eine Portion Mett, Eier, Zwiebeln und Semmelbrösel in ein paar Frikadellen zu verwandeln – oder bei den Verschwindezaubern innerhalb kürzester Zeit das Nachtischbüfett im Speisesaal und binnen Wochenfrist mein Taschengeld für einen ganzen Monat verschwinden zu lassen.

Bei so vielen Scherereien kann ich nur froh sein, in Rum und Lärmine zwei echte Freunde gefunden zu haben. Rum ist die Art Freund, für den man ohne Fragen zu stellen durchs Feuer geht und von dem man weiß, dass er es genauso tun würde. Was wir gemeinsam an beinharten Geschichten erlebt haben, kittet ganz schön zusammen. Mit Lärmine ist es hingegen etwas völlig anderes. Ich weiß gar nicht recht, wie ich es erklären soll … Sie ist nicht der Typ, der bedingungslos ist, sondern sie stellt dich auch schon mal in Frage – verstehst du, was ich meine? Falls nicht, mach dir nichts draus. So ganz verstehe ich es selber nicht. Ich weiß nur, dass es ohne die beiden in Hochwärts ziemlich trübe für mich aussähe.

Trübe genug wird es ohnehin, falls es uns nicht bald gelingt, die Bedrohung durch Lord Walmart abzuwenden, der sich angeblich eines der mächtigsten magischen Artefakte unter den Nagel reißen will, die Hochwärts beherbergt, um mit dessen Hilfe die Macht an sich zu reißen. Und das ist nur der Anfang einer ganzen Verschwörung um verzauberte Schlüssel, dunkle Katakomben, fliegende Autoskooter, sprechende Schafe, riesige Toiletten, Mut und Feigheit, Freundschaft und Verrat.

Schreiberlein, unser Autor, hat es ja endlich geschafft, die Geschichte auf den Markt zu werfen, und so seid ihr herzlich eingeladen, meine, Rums und Lärmines Abenteuer mit uns zu teilen. Einen ersten Blick darauf, was in Hochwärts so abgeht, könnt ihr in der Leseprobe werfen. Den Link findet ihr unten am Ende der Seite. Und falls ihr das schon getan habt, wisst ihr ja bereits, dass die Kacke ganz schön dampft, in der Welt der Magie.«

Bis die Tage

Euer Heinrich

Die wiederbelebte Kunstgalerie wird die Kulturlandschaft neu definieren.

Mit viel Liebe zum Detail und einer Verpflichtung zu Spitzenleistungen schaffen wir Räume, die das Leben der Menschen, die sie bewohnen, inspirieren, aufwerten und bereichern.

Die wiederbelebte Kunstgalerie wird die kulturelle Landschaft Torontos neu definieren und als Knotenpunkt für künstlerischen Ausdruck, gesellschaftliches Engagement und architektonisches Wunderwerk dienen. Das Erweiterungs- und Renovierungsprojekt ist eine Hommage an die reiche Geschichte der Kunstgalerie und gleichzeitig ein Blick in die Zukunft, damit die Galerie ein Leuchtturm der Inspiration bleibt.

Die wiederbelebte Kunstgalerie wird die kulturelle Landschaft Torontos neu definieren und als Knotenpunkt für künstlerischen Ausdruck, gesellschaftliches Engagement und architektonisches Wunderwerk dienen. Das Erweiterungs- und Renovierungsprojekt ist eine Hommage an die reiche Geschichte der Kunstgalerie und gleichzeitig ein Blick in die Zukunft, damit die Galerie ein Leuchtturm der Inspiration bleibt.

Weißes abstraktes geometrisches Kunstwerk aus Dresden, Deutschland

Begleitung deines Unternehmens durch das Projekt

Erlebe die Verschmelzung von Vorstellungskraft und Fachwissen mit Études – dem Katalysator für architektonische Veränderungen, die die Welt um uns herum bereichern.

Lerne unser Team kennen

Unser umfassendes Angebot an Fachleuten bietet ein vielfältiges Team, das von erfahrenen Architekten bis zu renommierten Ingenieuren reicht.

Francesca Piovani

Gründer, CEO und Architekt

Rhye Moore

Technischer Leiter

Helga Steiner

Architekt

Ivan Lawrence

Projektmanager

We’ve worked with some of the best companies.

Verbessere deine architektonische Reise mit der Architekten-App von Études.

  • Arbeite mit anderen Architekten zusammen.
  • Stelle deine Projekte vor.
  • Erlebe die Welt der Architektur.
Weißes abstraktes geometrisches Kunstwerk aus Dresden, Deutschland

Doch Ambos Schwurbelbart, der Direx der geheimnisvollen Zaubererakademie Hochwärts, weiß Rat: Der Junge mit dem Blitz auf der Stirn muss her! Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände landet stattdessen jedoch der völlig ahnungslose Heinrich Töpfer in Hochwärts. Das allein wäre ja nicht das Schlimmste, wenn er denn wenigstens Zaubern könnte! So schlägt sich Heinrich mit Hilfe seiner neuen Freunde Rum und Lärmine mehr schlecht als recht in einer ihm unbekannten Welt durch und hat keine Ahnung, wie er wieder nach Hause kommen soll.
Gerade als er einen Weg zurück gefunden zu haben scheint, geschehen merkwürdige Dinge in Hochwärts und Heinrich fragt sich, ob er seine Freunde in dieser Situation im Stich lassen darf: Wer ist in den Verbotenen Versorgungstrakt des Schlosses eingebrochen, und was hat es mit der geheimnisvollen Jubelkugel auf sich, die dort verborgen liegt? Weiß der greise Rektor Schwurbelbart mehr, als er zugeben will? Welche Rolle spielen die Schwylerins, die Heinrich von Anfang an durch ihr eigenartiges Verhalten aufgefallen sind? Oder steckt hinter allem vielleicht doch der fiese Zauberer Walmart, besser bekannt als Wie-heißt-er-doch-gleich?

Und dies ist erst der Beginn einer atemlosen Achterbahnfahrt durch eine Serie von absurden Begebenheiten, Zufällen und Verwechslungen. »Heinrich Töpfer und die Jubelkugel« verbindet die Welten von Harry Potter, dem Herrn der Ringe, Star Trek, Star Wars und anderen zu einer beispiellosen Parodie – oder mit anderen Worten: Zu einem schönen Durcheinander.