Kürzlich berichtete ich über Quillp, einen neuen Webdienst für Bücherfreunde, sowie für Autoren, die eine Veröffentlichungsplattform suchen. Heute zeige ich euch, wie man die auf quillp.com heraufgeladenen Texte per Flashplayer in ein WordPress Blog einbinden kann. Das Ganze geht wirklich kinderleicht, denn Quillp stellt dankenswerterweise den Code für die Integration in die eigene Website selbst bereit. Damit es auch mit einem WordPress Blog richtig funktioniert, gilt es allerdings ein paar Kniffe zu beherzigen.

Der in WordPress eingebaute grafische Editor, mit dem man üblicherweise Beiträge erstellt, verwirft Html-Code, den er nicht kennt. Dies ist ein Schutzmechanismus, der Hackern das Leben schwer machen soll, muss allerdings für die Integration des Quillp-Codes deaktiviert werden. Die richtige Stelle dafür ist die Benutzerverwaltung. Einfach das Häkchen bei “Visueller Editor” entfernen und schon arbeitet man direkt im Html-Quellcode. Keine Sorge: Der Editor darf wieder aktiviert werden, wenn man mit der Arbeit am Quillp-Code fertig ist. Es genügt übrigens nicht, bei aktiviertem grafischen Editor einfach den Modus von “visuell” auf “Html” umzuschalten. Beim Speichern wird der Code trotzdem gnadenlos gelöscht. Also: Deaktivieren.

Das wars eigentlich auch schon. Die dargestellt Breite des Flash-Players ist abhängig vom Platz, den er vorfindet. Über einen Knopf in der Kopfzeile des Players kann man ihn auch in einem neuen Browserfenster öffnen und hat so natürlich die gesamte Browserfläche zur Verfügung. Ansonsten ist die Voreinstellung 100% der Breite des Frames, der Tabellenzelle, des Divs etc., je nachdem worin er eingebettet ist. Ein Wert, den man im Quillp-Code auch anpassen kann, ebenso wie die Höhe und die Ausrichtung. Die Veränderung der Farbwerte für den Hintergrund bleibt allerdings ohne Auswirkung.

Funktionieren sollte das Ganze mit jedem halbwegs modernen Browser, der Flash ab der Verison 6 unterstützt. Und so siehts aus, wenns fertig ist. Eine gelungene Sache, wie ich finde.


Heinrich Töpfer – Bitte nicht rüttelnDavid Kramer schreibt auf quillp. Selbst Autor werden?

Beitrag teilen