Ein Jahr, eine Therapie

Eine Reihe von Ressourcen

Unser umfassendes Angebot an professionellen Dienstleistungen richtet sich an einen breit gefächerten Kundenkreis, der von Hausbesitzern bis hin zu gewerblichen Bauträgern reicht.

Études Architekt-App

  • Arbeite mit anderen Architekten zusammen.
  • Stelle deine Projekte vor.
  • Erlebe die Welt der Architektur.
Tourist beim Fotografieren eines Gebäudes
Fenster eines Gebäudes in Nürnberg, Deutschland

Études-Newsletter

  • Eine Welt voller zum Nachdenken anregender Artikel.
  • Fallstudien, die die Architektur feiern.
  • Exklusiver Zugang zu Design-Einblicken.
ÖKOSYSTEM

Positive growth.

Nature, in the common sense, refers to essences unchanged by man; space, the air, the river, the leaf. Art is applied to the mixture of his will with the same things, as in a house, a canal, a statue, a picture.

But his operations taken together are so insignificant, a little chipping, baking, patching, and washing, that in an impression so grand as that of the world on the human mind, they do not vary the result.

Die Sonne geht durch einen dichten Wald unter.
Windturbinen, die auf einer grasbewachsenen Ebene stehen, vor einem blauen Himmel.
The sun shining over a ridge leading down into the shore. In the distance, a car drives down a road.

Undoubtedly we have no questions to ask which are unanswerable. We must trust the perfection of the creation so far, as to believe that whatever curiosity the order of things has awakened in our minds, the order of things can satisfy. Every man’s condition is a solution in hieroglyphic to those inquiries he would put.

Unsicherheit. Unzufriedenheit. Minderwertigkeit. Mutlosigkeit. Machtlosigkeit. Resignation … Angst … Dunkelheit … Kälte … Depression

Schnitt.

Vierzehn Monate, 28 Sitzungen. Überwindung. Zweifel. Erkennen. Erschrecken beim Blick ins eigene Selbst. 154 Seiten dokumentierte Selbsterkenntnis im Therapietagebuch. Medikamente. Monatelange Arbeitsunfähigkeit. Furcht vor der Begegnung mit der Realität. Mühsames Aufrappeln. Schmerzhaftes Hinfallen. Hoffnung. Enttäuschung. Ein Jahr, eine Therapie.

Hat es sich gelohnt?

Dämmerung. Zeit des Erwachens, Strauchelns, Aufstehens und Aufbegehrens! Und dann… Der Knoten platzt! Sonne nach der Winternacht! Wärme auf der Haut! Der Blick hebt sich! Über mir nur der klare Himmel!

Keine Wände mehr! Kein Tag ohne Glück! Kein Tag ohne Zufriedenheit mit mir selbst! Kein Tag ohne Lachen! Kein Tag ohne Wärme! Und vor allem: Kein Tag mit Macht anderer Menschen über mich und meine Gefühle!

Ja!

via tumblr http://ift.tt/1vUmiU8


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert