Zu Beginn das Wichtigste: Harrys Vater ist James Potter. Der Grund, warum Severus Snape den gleichen Patronus wie Lily Potter hat, liegt darin … dazu weiter unten mehr.

Ich war neulich ein bisschen verwundert, als ich feststellte, dass die Frage nach Harrys Vaterschaft ungeklärt ist. Und zwar offenbar seit dem Erscheinen des achten Harry-Potter-Films “Die Heiligtümer des Todes – Teil 2”. Ich hatte vorher im siebten Harry-Potter-Band gelesen, was es mit Snapes und Lilys Patroni auf sich hat, sodass mir die zu Fragen Anlass gebenden Szenen im Film gar nicht weiter aufgefallen waren. Aber im Film passiert das, was im Buch auf vielen Seiten wunderbar aufgeklärt wird, in wenigen Szenen. Und, ja, wenn man diese Szenen ohne Kenntnis der Hintergründe sieht, können sie tatsächlich Anlass zu Missverständnissen geben.

Bevor ich dazu genauer werde, eine kurze Warnung: Wer den Film noch nicht gesehen und das Buch nicht gelesen hat und sich die Spannung erhalten möchte, sollte jetzt besser nicht weiterlesen, denn ab hier wird derbe gespoilert.

—————————————–

Achtung: Spoiler!

—————————————–

Ich glaube, es sind die letzten väterlich klingenden Worte Snapes an Harry gegen Ende des Films und die Szenen, die Harry kurz darauf im Denkarium sieht, als er in Severus Snapes Gedanken eintaucht, an denen sich die Zweifel entzünden. Und daran, dass der gute Severus offenbar heftigst in Lily vernarrt war und sich ihre Patroni so verteufelt ähnlich sehen. Ist demzufolge Harry ein Produkt dieser heimlichen Liebe? Nein, ist er nicht.

Was wir im Denkarium erfahren, ist, dass der gute Severus Snape zeitlebens unglücklich in Harrys Mutter Lily Potter verliebt war. Lily Potter, die er bereits als Lily Evans von Kindesbeinen an kannte. Doch Severus Liebe zu Lily blieb spätestens von da an unerwidert, als sie in Hogwarts anfing, mit James Potter zu gehen. Snapes Liebe zu Lily blieb, und war dabei derart hoffnungslos, unglücklich und voller Sehnen, dass selbst sein Patronus dieselbe Gestalt wie der seiner unglücklichen Liebe annahm: Der weibliche Hirsch, die Hirschkuh (engl. Dow). Und da seine Liebe zu Lily ihren Tod überdauerte, blieb Snapes Patronus bis zu seinem eigenen Ende eben jene Hirschkuh, wie er eines Tages Professor Dumbledore in dessen Büro demonstrierte, als er dort seinen Patronus heraufbeschwor. Es war auch Snapes Patronus, die Hirschkuh, die er aussandte, Harry den Weg zu der Stelle in dem zugefrorenen See zu weisen, wo das Schwert Gryffindors verborgen lag, das Snape selbst dort platziert hatte, nachdem er es in Bellatrix Lestranges Verlies in Gringotts gegen eine Fälschung hatte austauschen lassen.

Es ist daher ein Irrtum, dass Harry etwa den gleichen Patronus hervorbringt wie Snape (was ich hier und da als Mutmaßung bereits gelesen habe). Denn Harrys eigener Patronus war von Anfang an ein männlicher Hirsch (engl. Stag), ebenso wie der Patronus seines Vaters James Potter.

Und so sind das, was Severus Snape Harry in seinen letzten Atemzügen entgegenbringt, auch keine väterlichen Gefühle. Harry sieht aus wie sein Vater James (wie wir in sieben Büchern und acht Filmen immer wieder zu Genüge gelernt haben 🙂 ). Und Severus Snape hasst James Potter, den Mann, der ihn um die Erfüllung seiner Liebe zu Lily gebracht hat, daran besteht nie ein Zweifel. Aber, was wir auch immer wieder gelesen, gesehen, gehört haben, Harry hat die Augen seiner Mutter, jener Frau, die Snape so innig geliebt hat. Und es sind Lilys Augen, die er noch einmal sehen möchte, als er mit seinem letzten Atemzug zu Harry sagt: “Sieh mich an”.

Und nun viel Spaß beim nochmal Film gucken und beim Lesen der Bücher. Schreibt mir einfach, wenn ich Aspekte vergessen oder nicht schlüssig erklärt habe. Ich bessere gerne nach!

 

Beitrag teilen