Drei Dinge

Eine Reihe von Ressourcen

Unser umfassendes Angebot an professionellen Dienstleistungen richtet sich an einen breit gefächerten Kundenkreis, der von Hausbesitzern bis hin zu gewerblichen Bauträgern reicht.

Études Architekt-App

  • Arbeite mit anderen Architekten zusammen.
  • Stelle deine Projekte vor.
  • Erlebe die Welt der Architektur.
Tourist beim Fotografieren eines Gebäudes
Fenster eines Gebäudes in Nürnberg, Deutschland

Études-Newsletter

  • Eine Welt voller zum Nachdenken anregender Artikel.
  • Fallstudien, die die Architektur feiern.
  • Exklusiver Zugang zu Design-Einblicken.
ÖKOSYSTEM

Positive growth.

Nature, in the common sense, refers to essences unchanged by man; space, the air, the river, the leaf. Art is applied to the mixture of his will with the same things, as in a house, a canal, a statue, a picture.

But his operations taken together are so insignificant, a little chipping, baking, patching, and washing, that in an impression so grand as that of the world on the human mind, they do not vary the result.

Die Sonne geht durch einen dichten Wald unter.
Windturbinen, die auf einer grasbewachsenen Ebene stehen, vor einem blauen Himmel.
The sun shining over a ridge leading down into the shore. In the distance, a car drives down a road.

Undoubtedly we have no questions to ask which are unanswerable. We must trust the perfection of the creation so far, as to believe that whatever curiosity the order of things has awakened in our minds, the order of things can satisfy. Every man’s condition is a solution in hieroglyphic to those inquiries he would put.

Drei Dinge werde ich zur Zeit ab und zu von interessierten Lesern gefragt:

1. Wann gibt es mal etwas über, von oder aus deinem neuen Buch „Zerfall“ zu lesen?

Antwort: Im Moment stockt der Fortschritt am Manuskript. Ich hoffe, es geht in den nächsten Tagen endlich wieder vorwärts. Sollte mich aber nicht davon abhalten, wenigstens mal ein bisschen über das Projekt zu erzählen, und darüber, worum es bei „Zerfall“ überhaupt geht. Ein kleiner Artikel dazu ist in Arbeit (was aufwändiger ist, als es klingt). Bis zu einer Leseprobe wird es aber noch etwas dauern.

2. Wann gibt es den versprochenen „Heinrich Töpfer“?

Antwort: Auch wenn das Projekt Harry-Potter-Parodie vor kurzem eingestellt wurde, steht dennoch meine Zusage, dass jeder der ganz hartgesottenen Fans die Gelegenheit bekommen soll, das Manuskript zu lesen. Und zwar in gedruckter Form! Ich bin derzeit dabei, die Druckvorlagen in eine lesbare Form zu bringen (was aufwändiger ist, als es klingt) und einen Entwurf für einen Umschlag zu machen. Sobald das erledigt ist, wird eine Kleinserie des Manuskripts aufgelegt und die Exemplare gegen Schutzgebühr abgegeben. Eins vorab: Das wird nicht billig. Kleinserien oder Print-on-demand-Produktionen sind bei so umfangreichen Manuskripten ein teurer Spaß. Eine Verbreitung elektronischer Ausgaben (PDF, E-Book etc.) ist nicht vorgesehen.

3. Was ist eigentlich aus dem Sockenpuppenvideo geworden?

Antwort: Geplant als Promotionaktion zu Heinrich Töpfer ist aus dem Dreh letztendlich ein Musikvideo als Fanbeitrag zu einer befreundeten Kölner Band geworden. Allen Freunden etwas härteren Rocks mit deutschen Texten sei bei dieser Gelegenheit ein Ausflug ins Geisterreich empfohlen: http://www.geistreich.org/. Ich schneide an dem Video gerade ein wenig herum und bastele Titel und so weiter (was aufwändiger ist, als es klingt). Ich hoffe, dass es in den nächsten Tagen bei Youtube und natürlich hier auf der Seite zu sehen sein wird.

Bis dahin sage ich erst mal: Habt ein paar schöne und erholsame Feiertage, feiert, was immer ihr feiern wollt, und lasst es euch gut gehen.

Euer Schreiberlein


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert